Test- und Erfahrungsbericht Navi TEASI ONE 2

Da wir viele Radtouren unternehmen, haben wir uns vor einem Jahr das Navigationsgerät TEASI ONE 2 zugelegt. Die Radwege sind zwar meist gut beschildert, aber wenn man in einer großen Stadt die gebuchte Unterkunft sucht, ist ein Navi sehr hilfreich. Den Kauf von zahlreichen Radkarten, die im Laufe der Jahre nicht mehr auf dem aktuellen Stand sind, kann man sich dann auch sparen. Für das TEASI ONE gibt es regelmäßig kostenlose Karten-Updates. Mittlerweile verwenden wir das Navigationsgerät aber nicht nur auf unseren Radtouren, sondern auch bei Wanderungen. Auf freiem Gelände, oder im Wald ohne Beschilderung verliert man schnell mal die Orientierung.

TEASI ONE am Fahrrad
TEASI ONE am Fahrrad

Navigationsgerät zum Radfahren, Wandern, Ski- und Bootfahren

Das TEASI ONE ist nicht nur zum Radfahren oder Wandern gedacht, auch beim Ski- oder Bootfahren ist es hilfreich. Wenn man in einer Stadt zu Fuß unterwegs ist, kann man sich vom Navi zu einer vorher eingegebenen Adresse führen lassen. Für Radtouren oder Wanderungen gibt es im Internet zahlreiche kostenlose GPX-Dateien, die auf das Navi übertragen werden können. Zusätzlich besteht die Möglichkeit eigene Touren aufzuzeichnen, die man wieder anderen zur Verfügung stellen kann.

Verarbeitung und Ausstattung

Das TEASI ONE hat ein sehr stabiles Kunststoffgehäuse und macht einen robusten Eindruck. Die Kanten sind abgerundet und es liegt sehr gut in der Hand. Die USB-Buchse, sowie der microSD-Schacht sind mit Gummi-Stöpseln dicht verschlossen. In dem Navi ist ein transflektives Farb-Display mit 3,5 Zoll Größe verbaut. Transflektive Displays nutzen zusätzlich zur Displaybeleuchtung das Umgebungslicht, dadurch sind sie im Freien besser ablesbar. Nur bei direkter Sonneneinstrahlung ist das Display schlecht lesbar, man muss dann für Schatten sorgen. Der eingebaute Akku verfügt über eine Kapazität von 2.300 mAh, selbst bei langen Tagestouren war immer noch genug Restkapazität übrig.

Fahrradlenkerhalterung
Fahrradlenkerhalterung

In dem 8 GB großen internen Speicher ist bereits das Kartenmaterial von 27 europäischen Ländern vorinstalliert. Es lassen sich auch noch zahlreiche andere europäische, als auch amerikanische Länder nachinstallieren. Nicht benötigte Karten können auch gelöscht werden, um Speicherplatz für Touren zu schaffen. Das Kartenmaterial kommt von OpenStreetMap einem internationalen Projekt mit dem Ziel, eine freie Weltkarte zu erschaffen. Daher gibt es auch immer wieder neue kostenlose Kartenupdates. Über eine zusätzliche microSD-Karte kann der Speicher um bis zu 32 GB erweitert werden.

Für die Befestigung am Fahrrad wird eine Fahrradlenkerhalterung mitgeliefert. In diese Halterung wird das Navi mit einem Klick fest arretiert. Durch zusammendrücken der Arretierung lässt sich das TEASI ONE genauso schnell wieder entnehmen. Die Halterung ist stabil und das Navi lässt sich während der Fahrt gut ablesen.

Grundeinstellungen des TEASI-ONE

Startbildschirm
Startbildschirm

Vor der ersten Nutzung im Setup die gewünschten Einstellungen vornehmen. Man kann mehrere Profile anlegen, diesen weist man die Fortbewegungsart zu. Das wären Tourenrad, MTB, Rennrad, Fußgänger / Wanderer, Ski oder Boot. Der Bildschirm bietet die Optionen Dunkel, Hell und Auto, je heller man die Displaybeleuchtung einstellt, umso mehr Strom wird verbraucht.

Es gibt einen Easy-Mode, bei dem nur die wichtigsten Funktionen angezeigt werden, sowie den Full-Mode mit allen Funktionen. Beim Easy-Mode stehen die Funktionen Ziel, Karte und Speicher zur Verfügung. Im Full-Mode zusätzlich Computer, Fitness und Tour.

Das TEASI ONE im Einsatz

TEASI ONE Navigation
TEASI ONE Navigation

Navigieren lässt sich durch die Eingabe eines Zieles, in Form einer Adresse, der Auswahl eines Favoriten, eines POI, einem Kartenpunkt, Eingabe der Koordinaten oder Auswahl einer Tour. Die Länge der Tour, die Höhenunterschiede, sowie das Höhenprofil werden vor dem Start angezeigt. Nach dem Starten wird der Weg in der Karte farbig markiert dargestellt. Während der Fahrt wird eingeblendet, in welcher Entfernung man in welche Richtung abbiegen muss. Zusätzlich werden Informationen über die gefahrene Geschwindigkeit, der Reststrecke und das Höhenprofil angezeigt.

Das TEASI ONE bietet auch die Möglichkeit die eigene Tour aufzuzeichnen. Hierzu drückt man den roten Button für die Aufzeichnung. Wenn man die Strecke verlässt kann man mit der Pause-Taste die Aufzeichnung stoppen und nach Rückkehr wieder fortsetzen. Der Titel der aufgenommenen GPX-Dateien lässt sich ändern, so dass man die Tour auch zuordnen kann. Die Dateien kann man auch an Freunde weitergeben, oder in Internetportalen zur Verfügung stellen.

Das Fitness-Programm bietet die Möglichkeit sein eigenes Trainingsprogramm zu erstellen. Hierbei kann man Entfernung, Zeit, Geschwindigkeit oder Minuten pro Kilometer vorgeben. Auch die gewünschte Kalorienmenge, die verbrannt werden soll kann ausgewählt werden. Die zu fahrende Entfernung wird dann angepasst.

Das TEASI Tool

Für das TEASI ONE steht eine Software, das TEASI Tool zur Verfügung, die man sich im Internet kostenlos herunterladen und installieren kann. Mit Hilfe des TEASI Tools können zusätzliche Karten, GPX-Dateien, sowie Updates installiert werden. Die selbst aufgezeichneten Touren kann man auf seinem Computer sichern und bei Bedarf wieder auf das Navi übertragen. Es ist auch möglich ein vollständiges Backup seiner Navi-Dateien zu erstellen. Die Software bietet auch die Möglichkeit ein TourBook anzulegen, in dem man sowohl Text als auch Bilder einfügen kann.


* Navi TEASI ONE


Es steht ein umfangreiches Kartenmaterial von Europa, Nordamerika, sowie Südamerika zur Verfügung. Um Speicherplatz zu sparen, kann man nicht benötigte Länderkarten vom TEASI ONE löschen, dann spart man sich auch langwierige Updates von Karten die man gar nicht braucht.

Das TEASI-Tool verfügt auch über eine direkte Schnittstelle zu Internetportalen, wie zum Beispiel bikemap.net oder wandermap.net. So hat man die Möglichkeit von diesen Portalen GPX-Dateien vorhandener Touren herunterzuladen und direkt auf das Navi zu kopieren. Im Gegenzug kann man auch eigene Touren hochladen.

Die Touren können am PC angeschaut werden, hierbei wird die Route farbig markiert auf der Landkarte angezeigt. Die Landkarte selbst kann vergrößert und verkleinert werden, so dass man den exakten Tourenverlauf recherchieren kann. Für mich persönlich ist das sehr nützlich, da ich meine Radtouren auf der Internetseite „Schöne Radtouren“ veröffentliche. Mit Hilfe der Aufzeichnung kann ich genau nachverfolgen, welche Wege ich gefahren bin und muss unterwegs nicht mehr alles dokumentieren.

Technische Daten:

  • Transflektives Display 3,5 Zoll
  • Auflösung 480×800 Pixel
  • 8 GB interner Speicher
  • Erweiterbarer Speicher via microSD (bis zu 32GB)
  • Festeingebauter wiederaufladbarer Akku mit 2.300 mAh
  • Spritzwassergeschütztes Gehäuse
  • Abmessungen (LxBxT): 11,14cm x 6,38cm x 2,1cm
  • Gewicht (ohne Halterung): 140g

Zubehör:

  • Navigationssystem TEASI ONE 2
  • Fahrradlenkerhalterung
  • 230V USB-Adapter
  • USB Daten-/Ladekabel
  • Kurzanleitung

Testergebnis

Das Navigationsgerät TEASI ONE ist robust verarbeitet, liegt gut in der Hand und eine Fahrradhalterung wird mitgeliefert. Der Speicher ist groß genug für zahlreiche Länderkarten und Touren-Aufzeichnung. Mit einer microSD-Karte kann der Speicher zusätzlich um bis zu 32 GB erweitert werden. Der Akku kommt auch bei langen Touren nicht an seine Grenzen. Das Navi ist vielseitig einsetzbar, z.B. Radtouren, Wanderungen, Ski- und Bootsfahrten, oder in der Stadt zur Adressensuche. Mit Hilfe des TEASI-Tools kann man regelmäßig kostenlose Software und Kartenupdates installieren. Einziger Schwachpunkt ist das Display bei direkter Sonneneinstrahlung, dieses Problem haben aber wahrscheinlich alle Navis mit LCD-Bildschirm.


* Navigationsgerät TEASI ONE Online suchen